Lifestyle Slider

Essie Sammlung


Erstmal vorab, ich bin mir natürlich bewusst, dass diese Essie Nagellacke nicht günstig sind, aber da die meisten Nagellacke bei mir nicht lange halten, gebe ich lieber etwas mehr Geld aus und habe länger etwas davon. Außerdem habe ich noch nie einen Nagellack aufgebraucht, da ich allgemein nicht so oft Nagellack trage. Das liegt wahrscheinlich daran, dass meine Nägel nicht mehr so stark sind wie sie einst waren. Sie werden zwar schnell sehr lang, brechen aber auch schnell wieder ab, wenn ich regelmäßig Nagellack trage. Dennoch kann ich nicht darauf verzichten und greife immer wieder zu den Essie-Lacken zurück.


Was ich neben der Haltbarkeit an den Essie-Lacken liebe ist natürlich die Verpackung, aber besonders die außergewöhnlichen Farben. Außerdem hat Essie eine sehr große Auswahl, wo wirklich jeder eine passende Farbe finden kann. Natürlich gibt es viele Dupes von beispielsweise Essence, aber diese halten bei mir nicht lange und der Auftrag ist mühsamer. Wo wir gerade beim Auftrag sind, auch dieser ist bei den Nagellacken von Essie top, da der Pinsel die perfekte Breite für meine Nägel hat und ich nicht tausendmal über eine Stelle drüber gehen muss, was natürlich auch Zeit spart. Denn was ich am meisten am Nägel lackieren hasse ist das lange Warten, bis dieser endlich getrocknet ist. 


Aber kommen wir nun zu meiner Sammlung, sie ist nicht riesig, dennoch groß für meine Verhältnisse und ich bin sehr zufrieden. Wie man wahrscheinlich unschwer erkennen kann, liegt mein Beuteschema bei den nudefarbigen Rosa und Brauntönen. Trotzdem gefallen mir auch Blautöne und dunkelrote Farben im Winter, doch generell greife ich eher zu dezenten Farben, welche zu wirklich zu jedem Outfit passen, denn wer möchte schon ein gelbes Outfit und roten Nagellack, ich zumindest nicht.



Insgesamt besitze ich zehn Farben aus dem Standardsortiment, leider hatte ich die blaue Farbe "Bikini so teeny" nicht da, weswegen sie nicht auf dem Bild zu sehen ist. Die meisten von ihnen habe ich mir selber gekauft, ein paar habe ich aber auch geschenkt bekommen. Manchmal gibt es auch tolle Angebote, welche man auch mit in Betracht ziehen sollte, da die Lacke wie gesagt mit einem Preis von acht Euro nicht günstig sind.

(von links nach rechts: sugar daddy, pink diamond, demure vix, sand tropez, go ginza)

Sugar daddy ist ein sehr dezenter schimmernder Roséton, welcher sich perfekt für den Alltag eignet und man sich keine Gedanken machen muss, ob der Nagellack zum Outfit passt.

Die Farbe pink diamond  ist ein helles Pink mit kleinen Glitzerpartikeln, welche einen wunderschönen metallischen Unterton auf den Nägeln zaubern und keineswegs kitschig aussehen.

Die Farbe demure vix ist die neueste in meiner Sammlung und hat sich schon jetzt zu meinen Favoriten entwickelt. Es ist einer der wunderschönsten Mauvetöne, die ich je in Nagellackform gesehen habe und ich habe nicht lange darüber nachgedacht ihn zu kaufen, da ich mir sicher war ihn oft zu nutzen.

Mit der Namenbeschreibung hat Essie bei sand tropez wirklich ins Schwarze getroffen, denn die Farbe sieht wirklich aus wie Sand. Ich habe ihn von meiner Mutter geschenkt bekommen, aber um ehrlich zu sein, wüsste ich nicht ob ich ihn mir selber gekauft hätte, da er mir nie aufgefallen ist. Jedoch muss ich sagen, jetzt wo ich ihn habe, will ich ihn auch nicht mehr aus den Händen geben, da die Farbe wunderschön aussieht und den Effekt von "my nails but better" hat.

(von links nach rechts:in stitches, funny face, thigh high, smokin hot)

Die Farbe in stitches ist genauso wie demure vix ein wunderschönes Altrosa, geht aber etwas mehr ins rötliche. Die Farbe ist zwar etwas kräftiger, sieht aber wirklich wunderschön auf den Nägeln aus und zählt auch zu meinen absoluten Favoriten.

Wer ein wirklich kräftiges Pink sucht, der sollte sich die Farbe funny face genauer anschauen. Ich kann mir nicht erklären, wie ich auf ein so starkes Pink gekommen bin, denn auch wenn die Farbe mir gefällt, kam sie noch nicht so oft zum Einsatz, was womöglich daran liegen könnte, dass ich eher auf schlichtere Töne zurückgreife. Im Sommer hingegen kann ich mir den Ton sehr gut vorstellen.

Ich war schon lange auf der Suche nach dem perfekten Winter-und Weihnachtsnagellack. Im Dezember letzten Jahres wurde ich dann bei Essie fündig. Die Farbe thigh highs, ein sehr klassisches Dunkelrot mit metallischen Unterton wie bei pink diamond lächelte mich von dem Aufsteller an, doch ich war mir immer unsicher. Nachdem ich meine Freundin ebenfalls nach ihrer Meinung gefragt habe und sie mir deutlich zu verstehen gegeben hat, dass ich mir die Farbe einfach holen soll, habe ich es doch gelassen. Doch kennt ihr das Gefühl, wenn ihr immer wieder an einer Sache vorbeigeht und sie nicht vergesst? So war es bei mir mit diesem Nagellack und nachdem ich ihn schon allmählich vergessen habe, schenkte ihn mir meine Freundin und ich konnte mich gar nicht mehr halten vor Freude. Es ist wirklich eines der besten Gefühle etwas geschenkt zu bekommen, was man sich eigentlich kaufen wollte, es aber doch nie macht.


Vor nicht allzu langer Zeit, habe ich das große "Travel In Style-Set" geschenkt bekommen, weshalb sich meine Kollektion verdoppelt hat. Es ist wirklich perfekt, da man viele Nagellacke für einen günstigeren Preis erhält und sind wir mal ehrlich, Nagellacke aufzubrauchen ist wirklich eine Kunst.


(von links nach rechts:cute as a button, fifth avenue, brides no grooms, exotic liras, bordeaux)

Cute as a button zählt wirklich zu den wohl gehyptesten Farben von Essie und das zu recht. Die Farbe ist ein sehr schöner Peachton, welcher perfekt in den Frühling und Sommer passt.

Fifth avenue (rot) und exotic liras(fuchsia) sind wieder kräftigere Töne, jedoch braucht man nicht beide und wenn ich mich für einen entscheiden müsste, wäre es exotic liras, da der Farbton besonderer ist.

Bordeaux ist meiner Meinung nach thigh high ohne Schimmer, schön aber nicht so besonders. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, weshalb ich für die Leute, welche eher einen Nagellack ohne Schimmer haben wollen bordeaux mehr empfehlen kann.


(von links nach rechts: blanc, hubby for dessert, vanity fair, mademoiselle, go ginza, lapiz of luxury)

Blanc ist ebenfalls sehr gehypt und wirkt auf den ersten Blick eher langweilig. Jedoch ist es ein wunderschönes, deckendes weiß, wohingegen hubby for dessert eher schwächer ist.

Die Farben vanity fair und mademoiselle unterscheiden sich ebenfalls nur minimal. Beides sind sehr helle Rosatöne und ich sehe auch auf den Nägeln keinen großen Unterschied. Hierbei sollte jeder für sich selber entscheiden, welche Farbe man lieber haben möchte.


(von links nach rechts: go ginza, demure vix, in stitches)
Und nun kommen wir zu meinen wahrscheinlich "alltime" Favoriten, welche ich wirklich am meisten von allen nutze und auf welche ich mich immer verlassen kann. Falls sie jemals leer gehen sollten, werde ich mir sie ganz sicher nachkaufen, da ich wirklich nicht mehr auf sie verzichten möchte und jedem empfehlen kann.

In stitches war mein allererster Nagellack von Essie und hat sich bis jetzt in meinen Favoriten gehalten. Ebenso wie go ginza und demure vix, welche ich zwar noch nicht so lange wie in stitches besitze, sie aber jetzt schon abgöttisch liebe. Wer sich überlegt einen Essie Nagellack zu kaufen, dem würde ich diese drei Farben am meisten empfehlen.

Hier noch ein paar Nahaufnahmen von in stitches und go ginza:


Wishlist

Natürlich werden es nicht die letzten sein, welche ich mir gekauft habe und besonders diese vier Farben haben mein Interesse geweckt und stehen aus diesem Grund auf meiner Wunschliste:

(Bild:von links nach rechts)
buy me a cameo: metallisch glänzender Ton zwischen Mauve und Mokka
après-chic: funkelndes Silber
lilacism: cremiger Fliederton(lila)
mint candy apple: frischer Minzton(mint/türkis)



Wenn du einfach nicht anders kannst, als von deinem Hund auch ein Foto zu schießen, er aber auf jedem Bild seltsam schaut. Leo heißt mein 5-jähriger Golden Retriever und er hasst es fotografiert zu werden, aber ich kann einfach nicht anders, denn es war so schönes Wetter und die Blumen im Hintergrund erst, wer versteht mich? Gerade wird mir klar wie schnell die Zeit einfach vergeht. Es kommt mir wirklich vor als sei es gestern gewesen, als wir Leo von der Züchterin in Bayern geholt haben und er im Auto auf meinem Schoß saß und alles ganz neu für ihn war.

Na gut, jetzt bin ich Mal wieder genug vom Thema abgekommen. Ich wünsche euch wo auch immer ihr euch gerade befindet einen wunderschönen Tag und bis zum nächsten Blogpost.

Kirsten


How To Style The Leather Jacket Spring Edition

Bilder: Mango

Es ist zwar Frühling und dem Wetter nach zu urteilen sind wir auf guten Weg in den Sommer, aber das ist kein Grund seine Lederjacke im Schrank liegen zu lassen. Auch wenn wir alle unsere schwarzen Basic-Lederjacken lieben, braucht der Frühling etwas mehr Farbe. Aktuell sind besonders rosa Lederjacken beliebt bei Bloggern und fast überall zu sehen. Ich als riesengroßer "Rosafan" freue mich natürlich riesig darüber und hatte direkt ein paar Outfitideen im Kopf, welche ich gerne teilen möchte.

Am liebsten würde ich sofort alles bestellen und anziehen, jedoch würde dies meinem Geldbeutel nicht so gut tun. Dennoch sehe ich wirklich überall Culottes und XXL-Hosen und um ehrlich zu sein habe ich doch großes Interesse für sie entwickelt. Auch wenn manche sehr seltsam aussehen können, gibt es doch einige Modelle die sehr schick und feminin wirken. Wie man unschwer erkennen kann gefällt mir persönlich am meisten die Streifenvariante. Und auch wenn diese Hosen etwas "out of my comfort zone" sind, würde ich ihnen dennoch eine Chance geben.

Casual&Stylish
#outfit1
Culottes gibt es nicht nur in Form von Hosen, sondern auch in Form eines Overalls, welcher super zu der rosa Lederjacke passt. Um das Outfit noch besonderer zu machen, kann man silberne Accessoires dazu kombinieren. Sie werten das Outfit nochmal auf und geben ihm das gewisse etwas.  Auch ohne Lederjacke kann man den Overall auch super im Sommer tragen. Besonders gut kann ich mir dies mit Espadrilles vorstellen, diese sind momentan auch überall erhältlich und dazu noch super bequem.


Business&Comfy
#outfit2
Das zweite Outfit ist etwas schicker und eignet sich perfekt für den Alltag im Büro. Da ich noch zur Schule gehe, würde ich dieses Outfit eher als gewagt ansehen und lieber in der Freizeit tragen. Trotzdem gefällt mir die farbliche Zusammenstellung gut, da man auf der einen Seite bequem ist, aber trotzdem schick und stylisch aussieht. Die grüne Lederjacke ist besonders und definitiv das "key item" in diesem Outfit und kann kombiniert werden mit goldenen Schmuck und einer schönen Tasche. Ich habe mich für eine kleine Tasche entschieden, doch oft benötigt man im Alltag eine größere Tasche, wo alles reinpasst, dies ist natürlich jedem selber überlassen.

Welches Outfit gefällt euch am meisten, seid ihr eher #outfit1 oder #outfit2?

     

     
           
Kirsten

*Dieser Post enthält Affiliate Links. Hier erfährst du mehr.

Fashion Trends Spring/Summer 2017


Als ich gerade dabei war in der aktuellen InStyle rumzublättern und meinen alltäglichen Kaffee zu trinken, kam mir der Gedanke ich könnte doch einen Post über die aktuellen Fashion Trends für 2017 machen und meine Meinung dazu teilen. Ich interessiere mich sehr für Mode und was man mit seinem eigenen individuellen Style aussagen kann, deshalb dachte ich mir, es wäre einfach mal an der Zeit über Fashion zu reden und nicht nur wie bisher über Beauty.

Back in 2017

Viele Trends aus dem Jahr 2016 bleiben und werden uns erstmal noch nicht verlassen.  Wie zum Beispiel der Lingerie-und Layering-Look welcher uns besonders im Herbst 2016 begleitet hat. Spitzentops über Shirts oder einfach mehrere Teile übereinander kombinieren sehen einfach nur sehr lässig und cool aus. Den Layering-Look konnte ich besonders an den kälteren Tagen bei mir selbst feststellen und den Lingerie-Look wollte ich ebenfalls schon lange ausprobieren, nur habe ich bis jetzt noch nicht die richtige Kombi mit den passenden Teilen gefunden.

Auch Choker werden in Form von Ketten und Armbändern in allen möglichen Ausführungen nicht aussterben. Ich glaube seit 2016 hat doch jeder von uns eine kleine Sammlung. Besonders schön finde ich die Choker-Ketten mit Anhängern oder einem rosa Samtband.



Ganz bestimmt befindet sich in jedem Schrank mindestens eine Jeans-oder Lederjacke. Wenn nicht, sollte man das dringend ändern, denn auch dieses Jahr kann man diese Jacken zu wirklich allem kombinieren. Eine oversized Jeansjacke passt doch wirklich zu jedem Outfit und darf in meinem Kleiderschrank nicht mehr fehlen, genauso wie eine Lederjacke, die man perfekt zum layering Trend verwenden kann. Besonders die rosafarbenen haben es mir angetan und ich werde mir bestimmt noch eine zulegen, auch wenn ich schon zu viele rosa Jacken besitze.
Ein ganz großer Trend, welcher in meinen Augen ein "oldie but goldie" bleibt, ist der Trenchcoat. Er ist einfach zeitlos und schick. Leider besitze ich selber keinen, aber ich bin schon lange auf der Suche nach dem perfekten Trenchcoat. Besonders ein rosa, blau oder klassischer cremefarbener Trenchcoat steht auf meiner Wunschliste. Auch die etwas kürzer geschnittenen Trenchcoats sehen sehr vielversprechend aus und sind eine gute Investition.



Statementsleeves
Unter Statementsleeves versteht man Strickpullover, welche aus Statements wie Rüschen, Volants, Schleifen oder Trompetenärmeln bestehen. Sie sind ein Highlight und können ein schlichtes Outfit sehr aufwerten. Ich besitze eine Bluse mit Trompetenärmeln in dunkelgrau und liebe sie über alles.


Logo&Slogan
Egal ob Nike, Gucci oder Levi´s, Logos sieht man nun überall und jeder liebt sie. Mir gefallen besonders die Sprüche auf den Shirts. Man kann sie lässig mit einer Jeans und Sneakern tragen oder etwas schicker mit Rock und hohen Schuhen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Carmen(Schulterfrei)                                                                                                                   
Carmen-Blusen oder allgemein schulterfreie Oberteile oder Kleider, waren im vergangenen Jahr wirklich überall zu sehen. Und auch dieses Jahr bleibt dieser Trend und wir müssen unsere Teile nicht im Schrank lassen. Ich freue mich natürlich, dass dieser Trend bleibt und bin gespannt was für neue Variationen es geben wird und welche Kombinationen man damit stylen kann.

The 80ies are back

Letztes Jahr waren es die 90ies, dieses Jahr sind es die 80ies und lasst mich raten, 2018 sind es die 70ies. Na gut, Spaß beiseite, Trends aus den vergangenen Jahrzehnten werden immer wieder zurückkehren, was natürlich auch gut ist, denn wer möchte denn immer nur das gleiche tragen, ich zumindest nicht. Und zum Thema 80-er gibt es viele verschiedene Trends die nun wieder im Kommen sind und auf welche man dieses Jahr nicht verzichten möchte.


Rüschen&Puffärmel
Wie schon erwähnt, werden Puffärmel weiterhin im Trend bleiben, genauso wie die Rüschen, welche man überall finden kann, ob auf einem Shirt, Rock oder Kleid. Selbst Schulterpolster werden an vielen Teilen wieder zu finden sein. Ich liebe Rüschen über alles und auch wenn sich schon viel zu viele Teile mit Rüschen in meinem Kleiderschrank befinden, werden dies nicht die letzten bleiben, welche ich mir kaufen werde.

Shoes  


Spitze Schuhe&Slip-ons
Spitze Schuhe fand ich bis vor kurzer Zeit ziemlich dämlich und konnte mich nicht mit der Form anfreunden, doch es gibt nun sehr viele neuen Modelle, welche wirklich wunderschön aussehen. Außerdem sollen sie die Beine optisch verlängern, was vielen bestimmt gefallen wird.

Wie der Name schon sagt, kann man Slip-Ons ganz easy an-und ausziehen und dazu sind sie noch super bequem. Viele Slip-Ons sind nun auch mit schönen Patches versehen und können somit auch ein echter Hingucker sein.  Die wohl derzeit gehypteste Modell ist mit Abstand das von Gucci, welches man überall auf Instagram sehen kann. Ich finde das Modell wunderschön, doch einfach nur viel zu teuer, weshalb ich mich nach günstigeren Alternativen umgesehen habe. Fündig bin ich bei Asos geworden, denn dort gibt es ähnliche Slip-ons, die jedoch um einiges günstiger sind. Sollte man die Schuhe so sehr lieben, kann man immer noch in das teure Modell von Gucci investieren.

Sneaker Schnürboots
Ich denke wirklich jeder besitzt Sneaker oder Schnürboots, da sie einfach zu allem passen und natürlich bequem sind. Ich trage wirklich jeden Tag Sneaker und bin somit sehr angetan von dem Trend, welchen wirklich jeder umsetzen kann. Meine liebsten Sneaker sind von Vans. 

Accessoires

Ich persönlich konnte mich bis jetzt noch nicht so mit ihnen anfreunden, besonders nicht mit den Großen. Die kleinen, feinen Kreolen hingegen kann ich mir schon vorstellen, besitze jedoch keine. Aber wer weiß, vielleicht werde ich irgendwann zu einem großen Kreolen-Fan

Haben wir nicht alle das Problem immer zu viel mitzunehmen und die Hälfte davon kommt gar nicht zum Gebrauch. Dafür sind die Micro Bags wirklich perfekt. Sie haben nicht viel Platz, sodass man gar keine andere Möglichkeit hat und nur die wichtigsten Dinge einpacken kann. Mir kommt das sehr gelegen, da ich häufig eigentlich nur mein Handy, Geldbeutel und ein paar Beauty Essentials benötige. Außerdem sehen viele der Micro Bags wunderschön aus und bringen etwas Farbe in ein manch langweiliges Alltagsoutfit.

Ob fein oder ganz dicke Statement-Taillengürtel, sie sehen einfach besonders schön an Kleidern aus. Sie können die Figur betonen oder einfach nur ein langweiliges Kleid aufwerten. Auch wenn sie schön aussehen, sind mir die sehr breiten Taillengürtel eher suspekt, da sie nicht gerade alltagstauglich scheinen und der Fokus meist nur auf ihnen liegt, ist jedoch Geschmackssache.

Comfortable is key


Welcher Trend mich natürlich am meisten freut, ist dieser. Wer möchte nicht ein stylisches Outfit haben, das gleichzeitig gemütlich ist. Neben den Mom, Boyfriend-und Girlfriend Jeans, welche schon eine große Bereicherung in meinem Leben darstellen, sind jetzt auch SweatshirtsShirt dresses und XL Marlene Hosen oder auch Culottes im Trend.  Die Kleider kann man beispielweise ganz lässig mit einer Lederjacke und Sneakers kombinieren oder schicker mit hohen Schuhen und Schmuck. Die Culottes sehen sehr schick aus, doch ich selber habe mich noch nicht an sie ran getraut. Aber wer weiß, vielleicht werde auch ich im Sommer mit einer XL Hose rumlaufen.


Military Style
Uniformen oder sogar Seemannsjacken sind nun wieder überall zu sehen. Besonders in den Farben dunkelblau und schwarz und mit vielen Knöpfen kann man viele Teile dieser Art in den Läden finden.
Wer sich viel mit Style und Mode beschäftigt, der hat bestimmt schon viele Outfitideen im Kopf.

DIY

2017 bedeutet in der Welt der Mode "Selbermachen", ob Patches auf der Jeansjacke oder Blumen auf der Jeans, man muss sich nicht immer die teuren Markenartikel holen, sondern kann sich seine Kleidung auch einfach selber personalisieren. Und das beste darin ist, das niemand das gleiche Kleidungsstück haben wird, da es selber gemacht ist.

Patches gibt es wirklich in allen verschiedenen Ausführungen und Größen. Man muss sie einfach nur aufbügeln oder aufnähen, was wirklich jedem gelingt. Meine Jeansjacke ist nun seit Herbst versehen mit verschiedenen Patches, größtenteils von Etsy. Wer Inspiration sucht kann auch auf Pinterest suchen und findet dort eine große Auswahl an DIYs.

Color, Pattern&Print


Was Farben, Mustern und Prints betrifft heißt es wieder knallige, auffällige Farben und basic Muster. Besonders Pink und Gelb sind die absoluten Trendfarben in diesem Jahr. Über die Muster Streifen und Karos freue ich mich sehr, da ich sie liebe, besonders in der Kombination mit Blumenmustern. Somit sind wir auch schon bei dem nächsten und auch letzten Trend angelangt, die Blumen. Sie sind seit geraumer Zeit wirklich überall zu finden und ich freue mich auf alles was noch kommt. Besonders Zara hat mit vielen Jeans und dem Blumenmuster den Start gesetzt zu einem Trend, der uns das Jahr und besonders im Frühling und Sommer begleiten wird.

Ich hoffe, es waren viele Informationen dabei und man konnte einen guten Eindruck über die Fashion Trends in diesem Jahr erhalten. Viele Trends finde ich wirklich klasse, andere hingegen nicht wirklich, aber das ist das was ich an Mode liebe. Jeder hat seinen eigenen Stil und ich  man sollte sich da auch von niemand etwas sagen lassen. Man sollte immer das tragen, worin man sich wohl fühlt und was einen glücklich macht. Bei manchen ist das ein schickes Kleid und bei anderen hingegen ein Hoodie.  Ich persönlich kann mich als Mischung aus beidem bezeichnen, da ich es liebe mich schick zu machen, aber an anderen Tagen muss es einfach bequem sein. 



Kirsten

Mothers Day Ideas and Cheap Gifts


Der Muttertag steht bevor und deshalb dachte ich mir ich gebe ein paar Inspirationen und günstige Ideen für Geschenke. Natürlich geht es bei dem Muttertag nicht nur darum seiner Mutter etwas zu schenken, sondern eher darum einfach mal danke zu sagen. 

Viele vergessen dies schnell und auch ich kann nicht von mir behaupten meiner Mutter oft genug zu danken für all die Dinge, die sie für mich macht. Oftmals ist man sich gar nicht bewusst, das eine Mutter einen unterstützt und uns auch in schlechten Zeiten beisteht. Deswegen ist der Muttertag eine gute Gelegenheit um seiner Mutter zu zeigen wie lieb man sie hat und das man sie schätzt. 

"Eine Mama kann vieles ersetzen. Aber niemand kann eine Mama ersetzen".

Besonders wenn ich daran denke, dass es viele Menschen gibt die ihre Mutter gar nicht kennen oder ohne Mutter aufwachsen mussten, wird mir klar wie dankbar ich sein kann eine Mutter zu haben. 
Aber jetzt legen wir los mit meinen Ideen für günstige Geschenke:

Karten  

Was mir zum Thema Muttertag als erstes einfällt sind natürlich Karten, ob gekauft oder selbstgemacht. Es ist einfach eine der einfachsten Möglichkeiten seiner Mutter eine Kleinigkeit zu schenken. Meine liebste Variante sind die selbst gemachten, personalisierten Karten, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass Mütter den Aufwand schätzen und sich über solche Kleinigkeiten mit etwas Persönlichen viel mehr freuen.


Man kann natürlich die ganze Karte selber beschriften und mit Zeichnungen verschönern, aber ich habe mich für die Computer-Bearbeitung entschieden. Dazu nutze ich die Seite Canva, welche den meisten Bloggern bekannt sein sollte. Hier seht ihr ein Beispiel, welches ich in kurzer Zeit erstellt habe und bei welchem ich denke, dass meine Mutter sich sehr freuen würde. Aber ich habe auch noch eine zweite Karte mit persönlichen Bildern erstellt und werde wahrscheinlich noch einen Text dazu schreiben, um es noch personalisierter zu gestalten.



Blumen&Süßigkeiten

Neben Karten gehören Blumen auch zum Standardprogramm. Sie sind eine schöne Geste und wenn man die Lieblingsblumensorte der Mutter kennt kann man natürlich nochmal Pluspunkte sammeln. Ich persönlich finde frühlingshafte Blumen wie Flieder viel schöner als Rosen, da sie auch noch gut riechen und etwas besonderer sind, aber dies ist natürlich jedem selbst überlassen.


Außerdem denkt man vielleicht nicht direkt an Süßigkeiten, da die meisten eher von Erwachsenen Süßigkeiten geschenkt bekommen und somit ein Bild entsteht, welches besagt dass Süßigkeiten mehr für Kinder geschaffen sind. Das ist natürlich vollkommen falsch, denn auch Erwachsene lieben Süßigkeiten genauso wie wir, weswegen man bestimmt mit einer kleinen Packung Pralinen der Mutter nicht falsch liegen kann. Zusammen mit Blumen und einer Karte hat man dann schon das perfekte Geschenk, oder nicht?


DIY&Gutscheine

Was bei Müttern meines Erachtens auch sehr gut ankommt, sind selbstgemachte Teile. Könnt ihr gut zeichnen, nähen, häkeln oder stricken? Dann nehmt euch doch etwas Zeit und macht etwas selber. Ganz bestimmt habt ihr schon etwas bei euch rumliegen, woran ihr gearbeitet habt und was ihr verschenken könnt. Und falls das nicht der Fall sein sollte, könnt ihr dies jetzt ändern.


Da ich früher wirklich täglich gehäkelt oder genäht habe, haben sich bei mir mit der Zeit sehr viele selbst gemachten Taschen, Decken, Figuren und vieles mehr angesammelt, was ich immer einfach verschenken konnte und an andere weitergab. Was mir persönlich auch viel Spaß macht ist Collagen oder Mood Boards zu erstellen aus verschiedenen Bildern und Schriften. Hierzu kann man beispielweise Fotos der Familie nutzen oder einfach ein bestimmtes Thema aufgreifen. Und falls ihr keine Ideen haben solltet, dann schaut doch einfach auf Seiten wie Pinterest, denn dort gibt es unzählige DIYs für alle möglichen Anlässe


Was ich früher auch sehr gerne gemacht habe, ist Gutscheine für alltägliche Arbeiten zu erstellen. Beispielsweise für Rasen mähen, den Abwasch machen oder Saugen. Das kam immer gut an und auch wenn viele dieser Tätigkeiten als ganz normal gelten, kann man doch trotzdem seine Hilfe anbieten und somit der Mutter etwas an Arbeit abnehmen.

Frühstück

Habt ihr eventuell schon mal daran gedacht eure Mutter mit einem leckeren Frühstück zu überraschen?  Es klingt simpel, hat aber eine sehr positive Wirkung meiner Meinung nach. Man sieht, dass ihr euch Mühe gemacht habt und es ist wirklich kein großer Zeitaufwand. Die einzigste Schwierigkeit erscheint das frühe Aufstehen, denn meine Mutter ist beispielsweise immer Stunden vor mir wach und hat schon längst das Frühstück bereit wenn ich komme. 

Ob ein Frühstücksauflauf, Spiegelei, Porridge oder eine große Obstplatte, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Macht einfach das, was ihr für richtig haltet und man wird schon euren Aufwand hinter der Sache erkennen.



Natürlich muss es nicht ein Frühstück sein. Man kann auch anbieten das Mittagessen zu kochen oder eine Kleinigkeit zu backen. Ob man nun einen aufwändigen Kuchen zubereitet oder nur eine Backmischung verwendet ist völlig egal, denn wie schon erwähnt, wird sich bestimmt jede Mutter freuen, wenn ihr euch die Zeit genommen habt um für sie etwas zuzubereiten und das ist doch das was wirklich am Muttertag zählt.


Spa Day-Essentials

"Sometomes we just need to take a little time for ourselves".

Meine letzte Idee sind ein paar Kleinigkeiten zu einem bestimmten Thema zu verschenken. Als Beispiel habe ich hier das Thema "Spa Day- Essentials" gewählt, da man somit seiner Mutter zeigen kann, dass sie sich auch ab und zu etwas gönnen sollte. Die meisten Erwachsenen vergessen oft im alltäglichen Stress sich Zeit für sich zu nehmen und einfach zu entspannen. 

Hier seht ihr ein paar Produkte, welche ihr in der Drogerie erhalten könnt und welche ich selber auch verschenken würde:


Masken und ein Bad sind bei einem Spa Day ein absolutes Muss. Besonders die Tuchmasken von Garnier finde ich sehr praktisch, da man sie nur auf sein Gesicht legen muss, abzieht und keine Sauerei entsteht. Zusätzlich kann man auch Augen Gel-Pads verwenden, um die nervigen Augenschatten zu lindern und dabei die Augen schließen. Und wenn wir schon den Körper pflegen, können wir auch den Haaren eine Kur gönnen und sie ausgiebig mit einer Haarmaske pflegen. Die Haarkuren von Swiss-o-Par kosten unter einem Euro und halten sogar für mehrere Anwendungen. Auch ein schönes Bad oder Fußbad wirkt sehr entspannend und kann zusammen mit einer Maske und etwas Schokolade sehr stimmungsaufhellend wirken. 

Ich hoffe ich konnte ein paar Inspirationen geben und beim Thema Muttertag und günstige Geschenke eventuell weiterhelfen. 
Schönen Muttertag und hoffentlich eine erfolgreiche Woche.

Kirsten