Books To Read This Summer

Books To Read This Summer




"A book is a dream you hold in your hand"-Neil Gaiman

Wenn ich Bücher lese, vergesse ich oft alles um mich herum und verliere mich in den Geschichten. Oftmals sind es absurde Geschichten, manchmal kann man sich aber so gut mit den Hauptpersonen identifizieren, dass es schon gruselig wirkt. Aber Bücher sind nicht nur Geschichten, sie geben uns in gewisser Weise Informationen und Lebenserfahrungen anderer oder können  sogar unsere Sichtweise zu manchen Themen ändern.





"I am a part of everything I have read"-Theodore Roosevelt

Manchmal bemerke ich wie viel ich über manche Bücher nachdenken muss und wie sie teilweise mein Handeln beeinflussen, dies jedoch im positiven Sinne. Unfiltered von Lily Collins hat mich beispielsweise dazu inspiriert, mich mehr so zu akzeptieren und zu schätzen wie ich bin, statt mich von anderen beeinflussen oder gar runtermachen zu lassen.

Dieses Jahr habe ich mir wirklich vorgenommen mehr zu lesen und um dies auch wirklich umzusetzen, dachte ich mir schreibe ich mir alle Bücher auf die mein Interesse geweckt haben und welche ich unbedingt lesen möchte. Darunter verschiedene Genres, wie Ernährung, Romane oder Krimis. Manche der Bücher besitze ich schon und wiederum andere möchte ich mir noch kaufen.





"You know you´ve read a good book when you turn the last page and feel a little as if you have lost a friend"-Paul Sweeney

A year of beautiful eating - Madeleine Shaw

In A Year Of Beautiful Eating, bestselling nutritional health coach Madeleine Shaw shows you how to eat your way to health and beauty all year round. With over 100 nutritious and wholesome recipes packed with flavour and medicinal benefits, Madeleine focuses on the importance of eating in tune with nature and supercharging your plate with what your body needs to look and feel beautiful season by season.Toast the longer days of spring with Lamb Chops with Parsnip Mash and Asparagus; cool off with a Papaya and Peanut Salad in summer; embrace the autumn with a Pumpkin and Red Cabbage Salad with Miso Dressing and indulge in winter with Coconut Chocolate Chunk Cookies. No matter your mood, this is good, wholesome eating, every day of the year.
Ich interessiere mich wirklich sehr für Ernährung, liebe es neue Rezepte auszuprobieren und mich inspirieren zu lassen. Die meisten englischen Ernährungsbücher beinhalten leider meist sehr große Listen mit Zutaten und aufwändige Rezepte, für welche man nicht immer alle Zutaten Zuhause hat oder nur schwer findet. Dieses Buch hingegen hat hauptsächlich Zutaten, welche man leicht im Supermarkt findet oder sowieso schon Zuhause hat. Außerdem gibt es nicht nur Rezepte, sondern auch viele Informationen über die Lebensmittel wie deren Nährstoffe oder ähnliches.

Girl on the train- Paula Hawkins
Rachel hatte bislang nicht viel Glück im Leben: kein Mann, kein Job und zu viel Alkohol. Da träumt sie auf dem Weg mit dem Zug in die Stadt gern mal von einer idealen Beziehung, so wie sie das Pärchen zu haben scheint, das sie während der Fahrt immer in der Vorstadtsiedlung beobachtet, wo sie selbst bis vor kurzem gewohnt hat. Doch eines Tages ist alles anders: Die eben noch so glückliche junge Frau verschwindet und ihr Mann gerät unter Mordverdacht. Da niemand an ihren Beobachtungen interessiert scheint, macht Rachel sich selbst auf die Suche nach der Verschwundenen und entdeckt unvorhersehbare Zusammenhänge. Dabei kommt sie dem Täter gefährlich nahe! 
Dieses Buch ist wirklich ein absoluter Bestseller und wurde dementsprechend auch verfilmt. Da ich den Film nie gesehen habe, mich die Story aber sehr interessiert und wirklich alle davon sprechen, muss ich es unbedingt lesen und mir eine eigene Meinung zu dem Buch bilden.

Into the Water- Paula Hawkins
"Julia, ich bin's. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig ..." In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen ...
Into the Water ist ein weiterer Thriller von Paula Hawkins, welcher ebenfalls schon auf den ersten Blick sehr vielversprechend und spannend wirkt.

Die Falle- Melanie Raabe

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.
Dieses Buch habe ich derzeit schon angefangen zu lesen und kann vorab sagen, es ist wirklich sehr spannend und fesselt mich so sehr, dass ich es nicht aus der Hand legen möchte.

Das Café am Rande der Welt- John Strelecky

Eine humorvolle Geschichte über das, was im Leben wirklich zählt.
Eine Nacht im "Café der Fragen" verändert das Leben: Ein kleines Café mitten im Nirgendwo wird zum Wendepunkt eines Lebens. John, Werbemanager und immer in Eile, will eigentlich nur kurz Rast machen, doch dann entdeckt er auf der Speisekarte neben dem Menü drei Fragen: "Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?". Neugierig geworden lässt sich John auf ein großes Abenteuer ein: die Reise zum eigenen Ich.
Empfohlen wurde mir das Buch von einer Freundin, es handelt vom Sinn des Lebens, der Angst vor dem Tod und soll allgemein zum Nachdenken anregen. Ich denke es ist eine gute Möglichkeit sich in vielerlei Dingen Klarheit zu schaffen oder einfach Mal sich mit dem Thema zu beschäftigen. Jedoch frage ich mich wie man in unter 200 Seiten so viele Informationen reinpacken will, doch ich bin sehr gespannt. 

Wildblumensommer

Ein unvergesslicher Sommer in Cornwall. Zoe steht vor einer schweren Entscheidung: Eine hochriskante OP soll ihr Leben retten. Spontan beschließt sie noch einmal nach Cornwall zurückzukehren, denn dort erlebte sie vor vierzehn Jahren ihr größtes Glück - und ihren schlimmsten Albtraum. Nun endlich will sie die Geheimnisse jenes Sommers klären. Erneut trifft sie auf ihre große Liebe Jack, erneut schöpft sie Hoffnung auf ein Leben an seiner Seite. Aber die Schatten der Vergangenheit drohen auch ihre Zukunft zu zerstören ...
Dieses Buch ist ausnahmsweise Mal ein Roman, weil ich wirklich nur noch wenige Klischeegeschichten lese, da sie mich wirklich langweilen und meistens das passiert, was man sowieso schon geahnt hat. Ich brauche aktuell einfach mehr Spannung, doch dieser Roman hat mich überzeugt und schreit der Titel nicht nach einer Sommerlektüre? Zwar geht es auch um Liebe, doch die Hauptperson scheint mit einer schweren Krankheit zu kämpfen und man bekommt Einblicke in ihre Vergangenheit, was passiert steht natürlich offen.

Kirsten

Summer Bucket List 2017

Summer Bucket List 2017


Picture by  Freddy Castro

Listen zu schreiben und sich seine Ziele oder To Do´s vor Augen zu führen ist eine wirklich tolle Sache. Wer liebt es nicht, das schöne Gefühl etwas abzuhaken, sei es nur eine Kleinigkeit wie sein Zimmer aufzuräumen, es gibt einem einfach das Gefühl etwas erreicht zu haben. Wer dies noch nicht ausprobiert hat, dem kann ich es wirklich ans Herz legen. Was ich jedoch wichtig finde, ist es die Listen nicht so lang zu gestalten, damit man am Ende nicht das Gefühl hat nichts erreicht zu haben. Deshalb einfach kleinere Listen anfertigen und diese abarbeiten und es ist wirklich nicht schlimm, wenn man nicht alles an einem Tag schafft, denn das passiert mir natürlich auch oft.

Aufgrund meiner kommenden Sommerferien, habe ich mir meine eigene Summer Bucket List geschrieben, mit all den Dingen, welche ich in diesem Sommer machen oder erreichen möchte. Darunter ganz langweilige Dinge, welche wahrscheinlich jeder im Sommer machen wird, aber auch persönliche Punkte, in welchen ich mich verbessern oder weiterentwickeln möchte.






#1 -Eat a lot of ice cream 
Ich denke dieser Punkt ist ziemlich selbsterklärend, fast jeder liebt Eis(inklusive natürlich mir). Es ist einfach eine schöne Gelegenheit ein Café zu besuchen und sich bei den warmen Temperaturen abzukühlen, mit Freunden oder alleine Zuhause auf der Couch bei einer neuen Folge der Lieblingsserie. Zu meinen absoluten Lieblingssorten zählen Haselnuss, Pistazie und natürlich Kaffee.






#2 -Try new recipes
Kochen oder Backen macht mir schon seit ich Denken kann sehr viel Spaß. Angefangen hat alles mit einem einfachen Rührei, welches mir von meiner Oma gezeigt wurde. Sie trug auch einen großen Beitrag an meinem Interesse für Ernährung und Kochen bei. Doch wenn ich ein Rezept gefunden habe, was mir gut schmeckt, bleibe ich dabei und koche oder backe es regelmäßig. Oft bleibe ich dann auch nur bei diesen Rezepten und habe auch keine Zeit oder Motivation neue Rezepte auszuprobieren.










 Doch diesen Sommer möchte ich das ändern und vieles aus meiner Pinterest Pinnwand testen, darunter auch vegane Rezepte, auch wenn ich keine Veganerin bin, finde ich dies sehr interessant und mal was anderes wie die ganzen Standardrezepte.





#3 -More reading
Wie schon hier erwähnt, habe ich mir fest vorgenommen mehr zu lesen und möchte dies auch wirklich diesen Sommer umsetzten, da man in den Ferien viel mehr Zeit hat. Neben Büchern möchte ich auch gerne viele Zeitschriften oder Blogs lesen.



#4 -Discover new things
Diesen Punkt möchte ich auf gar keinen Fall vernachlässigen, da es wichtig ist neue Dinge zu sehen, sei es in Form von Reisen oder einfach ein neues Hobby auszuprobieren. Neben dem Reisen möchte ich mich wieder mehr der Fotografie widmen, nicht nur um Erinnerungen festzuhalten, sondern auch um wich weiterzubilden um dies auch hoffentlich für meinen Blog nutzen zu können. Außerdem habe ich in letzter Zeit wieder unglaublich Lust bekommen Tennis zu spielen und obwohl ich wirklich die unsportlichste Person auf der Welt bin, hatte ich früher viel Spaß an dieser Sportart und möchte ihr wieder eine Chance geben. Wer weiß, vielleicht werde ich ja doch noch sportlich, naja Hoffnung besteht.



#5 -Go outside 
Seien wir mal ehrlich, jeder von uns verbringt zu viel Zeit vor dem Bildschirm, sei es bei der Arbeit oder einfach Zuhause zur Unterhaltung. Auch ich kann mich natürlich nicht ausschließen, ich verbringe täglich stundenlang meine Zeit mit Youtube, Netflix&Co. und sitze auch gerade während ich diesen Blogpost verfasse vor dem Computer.


To do: Live in the moment!

Doch man sollte sich bewusst sein, dass dies nicht unser ganzes Leben einnehmen sollte. Man verpasst soviel und ich merke jedes Mal, wenn ich etwas mit beispielsweise Freunden unternehme, wie traurig es ist, welche Dinge man schlichtweg nicht miterlebt hätte. Deshalb, einfach mal rausgehen und es ist nicht schlimm, wenn man sich danach wieder vor den Fernseher setzt und nichts macht.

Dieser Blogpost verdeutlicht nochmal, was man bereut wenn man soviel Zeit im Internet verbringt und auch das die Suche nach Inspiration nicht immer nur von Vorteil ist.






#6 -Visit "Kikis Blumenlädle"
Richtig gehört, ich möchte einen Blumenladen besuchen. Aber es ist kein ganz normaler Blumenladen, sondern ein Blumenladen welcher meinen Spitznamen als Namen trägt. Jahrelang sind wir in Stuttgart an ihm vorbeigefahren, haben immer gesagt: "Irgendwann werden wir einfach anhalten und reingehen", doch bisher ist es nie dazu gekommen. Das möchte ich jetzt ändern, denn wenn man Sachen aufschiebt, vergisst man sie irgendwann und falls der Laden eventuell in der Zukunft schließen sollte, würde ich es zutiefst bereuen, ihm nicht wenigstens einen Besuch abgestattet zu haben. Außerdem kann man gleichzeitig ein paar neue schöne Blumen kaufen.

#7 -Haircut
Im Sommer ist wirklich der perfekte Zeitpunkt seine Haare ein ordentliches Stück kürzer schneiden zu lassen. Es ist heiß, man schwitzt und die Haare kleben an der Haut, wer kennts? Ich fühle mich einfach viel besser, wenn die Haare ein Stück kürzer geschnitten sind, da sie sich viel gesünder, leichter aber durchaus dicker anfühlen. Ich bin gespannt, wie viele Haare beim nächsten Friseurbesuch abgehen werden. 

#8 -Rewatch Gossip Girl 

Ihr wisst ihr liebt mich - xoxo Gossip Girl

Wenn ich eine Serie wirklich liebe, dann schaue ich sie teilweise mehrmals komplett durch. Genauso geht es mir auch mit Filmen, beispielsweise liebe ich Pitch Perfect oder High School Musical(oh ja Troy und Gabriella sind #relationshipgoals) und habe die Filme ungelogen mehr wie zehn Mal geschaut. Genauso geht es mir bei einer meiner absoluten Lieblingsserien, Gossip Girl. Ich habe sie schon zweimal durchgeschaut, möchte sie aber im Sommer wieder sehen. Wahrscheinlich bin ich so obsessed, weil ich einfach die Hauptpersonen so mag und ja, Serien sind echt Geschmackssache aber immer wenn ich diese Serie anschaue,würde ich am liebsten sofort die Koffer packen um in New York mit Blair Waldorf und Serena van der  Woodsen(was für ein kreativer Name) Zeit zu verbringen. Ja wirklich realistisch, aber man darf doch träumen. 

Was sind eure Lieblings-Eissorten und was steht auf eurer Bucket List für den Sommer?

Kirsten

DM Haul Juli&Review

DM Haul Juli&Review


Es ist mal wieder an der Zeit für einen neuen DM-Haul und da ich nun mehrmals der Drogerie einen Besuch abgestattet habe, haben sich auch einige Sachen angesammelt. Darunter sogar nur ein einziges Nachkaufprodukt, da ich viele neue Produkte testen wollte und es natürlich auch interessante Sommer Limited Editions gab, welche ich natürlich mitnehmen musste. Da ich ein paar Produkte nun schon länger benutze, kann ich auch schon eine kleine Review geben.


Skincare
Beginnen wir als erstes mit der Hautpflege, denn in dieser Kategorie habe ich wirklich diesen Monat das meiste eingekauft, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich aktuell gar nicht zufrieden mit meiner Haut bin und das mit diesen Produkten in den Griff bekommen möchte.

Ich trage zwar allgemein nur selten Foundation und greife eher zu BB oder CC Creams. Besonders im Sommer möchte keiner eine dicke Schicht Makeup im Gesicht tragen und auch ich empfinde es mehr als unangenehm wenn das ganze Makeup schon nach wenigen Stunden wortwörtlich wegschwimmt. Da ich meine Haut auch mattieren und gleichzeitig nicht verstopfen möchte, habe ich mich für diese BB Cream entschieden, da sie außerdem Feuchtigkeit spendet, das Hautbild verfeinern soll und sogar einen Sonnenschutz beinhaltet. Dies kommt mir ebenfalls gerade recht, da ich es ziemlich nervig finde, Sonnenschutz im Gesicht aufzutragen und es sich immer fettig anfühlt. Doch dies ist bei dieser BB Cream ganz und gar nicht der Fall.  Ich habe sie nun ein paar Mal getestet und mag sie jetzt schon sehr gerne, werde sie weiterhin testen und von ihr berichten.

Tuchmasken sind super easy anzuwenden und im Sommer super kühlend. Von allen Tuchmasken, welche ich bisher getestet habe, ist diese meine Liebste. Es gibt sie für verschiedene Hauttypen, ich verwende immer die Variante für Mischhaut und bin immer zufrieden. Sie bewirkt natürlich keine Wunder, macht die Haut aber weich und erfrischt, was ich bei den warmen Temperaturen wirklich am angenehmsten finde.

Ich glaube nicht, das Nosestrips viel bei Mitessern helfen, doch manchmal habe ich einfach Lust es auszuprobieren. Aufgrund vieler guter Bewertungen, habe auch ich mir nun die Balea Nosestrips mit Aktivkohle gekauft. Aktivkohle soll ein gutes Mittel gegen Unreinheiten sein, weshalb ich mir mehr von dieser Variante der Nosestrips erhofft habe. Bis jetzt habe ich sie nur einmal getestet und muss sagen, sie sind zwar kein Wundermittel, haben aber im Vergleich zu allen anderen Nosestrips viel mehr aus der Haut rausgezogen, weshalb ich sie unbedingt weiter testen muss.

Ich bin eine Person, welche sehr selten ihre Gesichtscreme wechselt und auch wirklich sehr pingelig ist. Doch ich wollte unbedingt etwas Neues ausprobieren und bin dann auf die Cremes von Neutrogena gestoßen. Sie haben eine mehr gelartige, leichte Textur, sind versetzt mit Hyaloronsäure und sollen die Haut trotzdem gut mit Feuchtigkeit versorgen. Neben der schönen blauen Farbe, finde ich die Creme sehr angenehm auf der Haut und man braucht wirklich nicht viel. Für einen Preis von fast 13€ ist sie relativ teuer, wird mir aber sehr lange halten und ich investiere lieber in eine gute Creme, welche mir lange hält, als in eine schlechte günstige Creme.

Bisher gab es die Bioré Produkte nur schwer zu erhalten, doch seit es sie bei DM gibt, muss sie wirklich gefühlt jeder testen. Anfangs war ich skeptisch und bin immer an dem Aufsteller vorbeigelaufen. Doch bei meinem letzen DM Besuch hat mich das Interesse an den Produkten doch gepackt und da ich mir sowieso ein neues Peeling kaufen wollte, dachte ich mir ich teste das Backpulver. Ja richtig gehört Backpulver, ein Pulver welches man mit Wasser an mischt und in kreisenden Bewegungen auf das Gesicht aufträgt und wieder abwäscht. Bisher kann ich sagen, das besonders die Anwendung sehr Spaß macht und meine Haut sich anschließend schön weich uns sauber anfühlt, was für das Produkt spricht. Doch auch hier kann ich keine genaueren Angaben liefern, da ich das Produkt noch nicht lange genug besitze und getestet habe.


Body
Wie soll ich als Verpackungsopfer bei einer so sommerlichen schönen Verpackung nur nein sagen? Außerdem gab es sommerliche Limited Editions, was will man mehr?

Ich war schon lange auf der Suche nach einer praktischen Handcreme mit Pumpspender und bin schließlich bei DM fündig geworden. Da meine Handcreme von Balea leer gegangen ist, war es auch der perfekte Zeitpunkt um eine neue zu kaufen. Die Verpackung ist wirklich wunderschön und für mich ist der Duft nach Kokos wirklich der absolute Sommergeruch.

Eigentlich wollte ich mir nun eine Weile kein Duschgel mehr kaufen, da ich so viele besitze und diese erst aufbrauchen möchte. Doch nachdem ich dieses Duschgel gesehen habe, konnte ich nicht anders und habe es mitgenommen. Die Verpackung und der Geruch geben mir wirklich das Gefühl ich wäre im Sommerurlaub, auch wenn dies noch nicht der Fall ist.

Lange Zeit habe ich wirklich nur die Honey Touch von Rituals verwendet und geliebt, aber da sie nicht so günstig ist, wollte ich mich in der Drogerie nach einer Alternative umsehen und bin bei Dove fündig geworden. Nachdem mir bei Spotify andauernd diese Bodylotion in der Werbung angezeigt wurde, war ich wirklich genervt, doch als ich an ihr gerochen habe, musste ich sie mir unbedingt holen. Wer Kokos und Mandel mag, der wird diese Bodylotion lieben, sie ist super pflegend, riecht wie gesagt unglaublich gut, ist sehr ergiebig und dazu auch noch günstig. 



Food
Und nun zu meiner Lieblingskategorie, Essen und ich bin ziemlich stolz, dass ich diesen Monat nur wenig gekauft habe, doch es sind hauptsächlich neue Produkte, auf welche ich sehr gespannt bin.

Beide Teesorten haben mich verpackungsmäßig überzeugt, was natürlich kein Kaufgrund sein sollte, aber sie zeigen sich auch geschmacklich als sehr lecker und perfekt für den Sommer. Besonders die Zitronensorte gefällt mir sehr gut und schmeckt super frisch.

Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an diesen Cold Brew Coffee von Karacho, doch er war für mich persönlich leider eine Enttäuschung, da er für Kaffee viel zu süß und säuerlich schmeckte. 

Nachdem ich jahrelang Agavendicksaft verwendet habe und nie wirklich gewusst habe, dass dieser nicht so gesund ist, wollte ich mir nun eine Alternative suchen und habe mich sehr gefreut den Reissirup bei DM gefunden zu haben, da er dem Agavendicksaft sehr ähnlich sieht aber glücklicherweise nicht so viel Fructose enthält. Bisher habe ich ihn noch nicht getestet, habe aber hohe Erwartungen an ihn.

Kirsten

Coffee&Reading: Unfiltered by Lily Collins Book Review

Coffee&Reading: Unfiltered by Lily Collins Book Review


Diesen Monat bin ich endlich mal wieder dazu gekommen zu lesen, lange hat mir die Zeit gefehlt, doch da ich nun eine Woche Ferien hatte, dachte ich mir nutze ich die Zeit. Aktuell befinde ich mich gerade für 3 Wochen in einem Berufspraktikum von unserer Schule aus und habe aus diesem Grund leider nicht soviel Zeit für meinen Blog, was ich sehr schade finde, aber es kommen ja auch bald die Sommerferien und ich kann vorab sagen, es werden auch Blogposts zu neuen Themen wie Reisen folgen, auf welche ich mich sehr freue und gespannt auf das Feedback bin. Aber um nicht vom Thema abzuschweifen, ich zeige euch nun alles was ich gelesen habe und eine kleine Book Review zu einem Buch, über welches ich unbedingt schreiben muss. Ich bin mir noch nicht sicher wie ich diese Art von Posts weiterführen möchte, überlegt habe ich mir sie wie oben im Titel zu sehen Coffee&Reading zu nennen, sozusagen eine Reihe, bei welcher ich einfach darüber schreibe was ich gelesen habe und natürlich meine Meinung. Da Reading zu langweilig klingt, dachte ich mir würde Coffee doch eigentlich gut zu meinem Blog passen, da er erstens Just Coffee Girl heißt und zweitens ich einfach Kaffee liebe und es somit mehr zu mir passt und ich mich damit identifizieren kann.


Magazines
Fangen wir an mit den Zeitschriften. Mir ist aufgefallen, ich habe bis jetzt noch nicht wirklich meinem Blog darüber berichtet, wie sehr ich Zeitschriften liebe. Sie sind eine der größten Inspirationsquellen für mich und es gibt einfach nichts schöneres als bei einer guten Tasse Kaffee durch verschiedene Magazine zu blättern. Aktuell habe ich die InStyle und Jolie gelesen, zwei Magazine welche ich schon seit Jahren regelmäßig verfolge und liebe. Die Fotostrecken zum Thema Sommer sind wirklich schön gestaltet und bringen mich gleich richtig in Sommerstimmung. 



 Was mir in der Juni Ausgabe der InStyle besonders gut gefallen hat war der Artikel auf der letzten Seite "Mut tut gut". Viele Frauen und Mädchen fühlen sich unwohl in ihrem Körper wenn es um das Thema Bikini am Strand geht und auch ich kann mich hierbei nicht ausschließen. Oftmals sagt man einfach ab, wenn man gefragt wird ins Freibad zu gehen und bleibt Zuhause, weil man nicht möchte, dass andere die Figur sehen. Man sollte dem Schönheitsideal entsprechen und den perfekten flachen, trainierten Bauch haben, doch wer sagt, dass man nicht mit Kurven schön ist? Es ist doch vollkommen egal welche Figur man hat um sich wohlzufühlen. Mir hat diese Kolumne Mut gemacht, mir einfach mal keine Gedanken zu machen und es mehr als Spaß anzusehen ins Freibad oder allgemein schwimmen zu gehen und sich im Bikini zu zeigen. Bei meinem letzten Shoppingtrip mit meiner Freundin habe ich mir nun zwei neue Bikinis gekauft, in welchen ich mich wohl fühle und das ist meiner Meinung nach das Wichtigste, denn wenn man sich wohl fühlt ist es vollkommen egal ob man einen flachen Bauch hat oder nicht.



Unfiltered: No Shame, No Regrets, Just Me-Lily Collins

Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich, dass ich unbedingt darüber schreiben muss. Es ist kein typisches Buch, sondern eher ein inspirierendes Buch, vollgepackt mit Erfahrungen, Sprüchen und Bildern aus dem Leben von Lily Collins. Doch ich finde gerade dies macht das Buch einzigartig und man hat viel bildlichere Vorstellungen zu den Erzählungen.





Preis: 12,99€(gebundene Ausgabe), 8,95€(Taschenbuch)

Erhältlich: Amazon, Thalia, Hugendubel

Lily Collins

Die 18-jährige Lily Collins ist nicht nur bekannt für ihre einzigartigen Augenbrauen, sondern hat als britische Schauspielerin, Model und Kolumnistin viel mehr zu bieten. Denn schon als Teenager schrieb sie für das britische Magazin Elle Girl die Kolumne NY Confidential, über welche sie auch im Buch genauer berichtet. Nachdem sie als Kolumnistin weiter für bekannte Magazinen wie Seventeen oder Teen Vogue arbeitete startete sie ihre Karriere als Schauspielerin und Model. In dem wunderschönen Film "Love Rosie" hat sie wirklich mein Interesse gewonnen und ich verfolge sie seitdem überall, sei es auf Instagram oder allgemein im Internet.

Und da ich Lily Collin für alles was sie in ihrem Leben erreicht hat so schätze und liebe, musste ich mir das Buch unbedingt holen. Es ist wirklich bewundernswert wie ehrlich sie über Themen wie das eigene Körperbild und Selbstbewusstsein spricht. Dabei zeigt sie besonders, dass auch bekannte Menschen, welche in der Öffentlichkeit stehen wie sie, genau dieselben Probleme haben können und man sich nicht mit anderen vergleichen sollte. Wir alle haben mit unseren Problemen zu kämpfen und fühlen uns manchmal allein oder möchten nicht andere damit belasten.





Inhalt


In this groundbreaking debut essay collection, featuring never-before-seen photos, actress Lily Collins—star of Mortal Instruments and Rules Don’t Apply—is opening a poignant, honest conversation about the things young women struggle with: body image, self-confidence, relationships, family, dating, and so much more.
For the first time ever, Lily shares her life and her own deepest secrets, underlining that every single one of us experiences pain and heartbreak. We all understand what it’s like to live in the light and in the dark. For Lily, it’s about making it through to the other side, where you love what you see in the mirror and where you embrace yourself just as you are. She's learned that all it takes is one person standing up and saying something for everyone else to realize they’re not alone.By turns hilarious and heartbreaking, Lily’s honest voice will inspire you to be who you are and say what you feel. It’s time to claim your voice! It’s time to live your life unfiltered.


Sprache

Das Buch gibt es nur in der englischen Sprache, jedoch fand ich dies relativ einfach zu verstehen, auch wenn mein Englisch noch ausbaufähig ist. Doch auch als Schülerin empfand ich dieses Buch auch gleichzeitig als Übung um mein Englisch im Bereich des Lesens zu verbessern.

Meinung
Man hat während dem Lesen das Gefühl mit einer Freundin zu reden und ihre Lebenserfahrungen, seien es gute oder schlechte Entscheidungen, geben Mut und Kraft, dass wenn es im Moment vielleicht schlecht läuft, es immer einen Lichtblick gibt und man nach vorne schauen muss. Ich habe das Buch wirklich regelrecht verschlungen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen wenn ich einmal angefangen habe, das spricht wie ich finde für sich.

Fazit
Das Buch ist wirklich sehr empfehlenswert für alle, insbesondere für Jugendliche um sich ins Bewusstsein zu rufen, dass jeder von uns besonders und individuell auf seine eigene Art-und Weise ist und man sich niemals unterkriegen sollte, egal was andere sagen. Ich habe viel für mich selbst mitgenommen und hoffe einige ihrer Tipps umsetzen zu können und denke oft an ihre Worte.

Kirsten

Hotel Review: RIU Bonanza Park 2016

Hotel Review: RIU Bonanza Park 2016


Das Hotel, oder wohl eher der Park liegt auf der südwestlichen Seite Mallorcas Illetas. Wir hatten unser Zimmer in einem der kleinen Appartements im Park und waren wirklich mehr als zufrieden. Ob Pools, eine Bar mit Live Musik, Tennisplätze oder Wlan, man hat einfach alles. Es gibt wirklich fast nichts, was dieser Park nicht hat. Zusätzlich ist er wunderschön und man hat eine tolle Aussicht auf das Meer, welche man jeden Tag bestaunen kann.

Tipp: Nachts im Pool zu schwimmen ist traumhaft und es war zu unserer Zeit niemand außer uns da.






Lage: Das Hotel liegt ca. 6 Gehminuten vom Strand entfernt(wir haben etwas länger gebraucht um ihn zu finden), der Golfplatz nur 500m und die Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Hotel.  Mit dem Bus ist man in ca. 20 Minuten in Palma. Restaurants und Supermärke sind auch in der Nähe, diese waren vollkommen in Ordnung und in ein paar Minuten zu Fuß zu erreichen.



Essen: Wir haben nur das Frühstück gewählt, da wir tagsüber sowieso unterwegs waren und dort immer woanders gegessen haben. Doch das Frühstück mit Selbstbedienung war wirklich klasse! Es gab eine riesengroße Auswahl, netten Service und es war alles sehr lecker. Besonders geschätzt haben wir das tägliche frische Obst, was wirklich immer sehr geschmeckt hat. Wir haben außerdem die Möglichkeit genutzt auf dem Balkon zu frühstücken um die tolle Aussicht zu genießen und konnten so perfekt bei einer Tasse Kaffee und Orangensaft in den Tag starten.







Zimmer: Unser Zimmer war von der Größe perfekt, nicht zu groß aber auch nicht zu klein und angenehm klimatisiert, was nach einem heißen Tag sehr gelegen kommt. Ein kleiner Fernseher und eine Minibar machten unseren Aufenthalt natürlich noch schöner.

Sauberkeit: Auch bei der Sauberkeit muss ich sagen, alles war top, denn unser Zimmer wurde jeden Tag gereinigt, wenn wir unterwegs waren und man bekam jeden Tag Süßigkeiten.


Personal: Was uns wirklich am meisten überrascht hat, war das Personal. Ich habe noch nie solch ein zuvorkommendes, bemühtes und derart nettes Personal erlebt. Was wohl auch ein Pluspunkt für viele ist, ist dass das Personal mehrere Sprachen spricht. Neben Englisch und Spanisch sprechen manche dort sogar Deutsch, was uns natürlich vieles erleichterte.

Bonus: Was wir bis heute nicht wirklich begreifen konnten, ist was uns am vorletzten Abend ermöglicht wurde. Alles begann mit unserer Rückkehr eines langen Tages, welchen wir in Palma verbrachten. Die Frau an der Rezeption, mit welcher wir zuvor schon in Kontakt standen und welche super fließendes Deutsch sprach, teilte uns mit, dass wir an diesem Abend zu einem Dinner im Hotel gegenüber eingeladen sind. Wir verstanden erst gar nicht, was wirklich geschehen war und schauten sie mit großen Augen an. Nachdem wir sie mehrmals fragten womit wir dies verdient hätten, antwortete sie immer nur damit, es sei eine einfache Überraschung.

Wir gaben auf sie weiter auszufragen und gingen schnell in unser Apartment um uns fertig zu machen. Da wir nicht genau wussten, wie wir uns kleiden sollten, haben wir einfach beschlossen beide ein Kleid anzuziehen und machten uns auf den Weg. Das Hotel gegenüber war durchaus ein teures Hotel und sehr edel eingerichtet. Mit dem Aufzug fuhren wir dann in das unterste Stockwerk und gelangten zu unseren reservierten Plätzen. Das Menü war wirklich unglaublich und wir fühlten uns wie in einem Traum, denn das konnte doch wirklich nicht real sein. Das Essen war wirklich unbeschreiblich und vom Dessert möchte ich gar nicht erst anfangen. Ach, es war traumhaft und wir fühlten uns wie in einer anderen Welt. Nach dem Essen gingen wir  wieder zur Rezeption um uns zu bedanken und das Essen zu bezahlen. Doch sie lehnte ab und meinte es sei ein Geschenk des Hauses. Nun waren wir wirklich verwundert, denn so etwas kann doch gar nicht wahr sein. Den ganzen Abend lang machten wir uns Gedanken darüber, womit wir das verdient haben sollten und sind uns bis heute nicht sicher, aber es war das beste was uns passieren konnte und wir werden uns immer daran zurückerinnern und wenn ich hier schreibe muss ich lächeln und würde am liebsten sofort in ein Flugzeug steigen und wieder dorthin gehen.

Fazit: Ich kann den Park wirklich jedem ans Herz legen und würde jederzeit erneut buchen.


Nächstes Mal hingegen würde ich aber einen Mietwagen in Betracht ziehen, da das ständige Busfahren viel Zeit in Anspruch nahm und man mit einem Mietwagen alle Freiheiten hat um zu entscheiden wann und wo man hinfahren möchte.



RIU Bonanza Park

Adresse:
Paseo de Illetas
 07181 Illetas, Mallorca
Tel:(+34) 971 401112

Kirsten